Dr. Lia von Spreckelsen

Dr. Lia von Spreckelsen Kieferorthopädin

Weiterbildungsassistentin im Fach Kieferorthopädie

  • 2012-2018 Studium der Zahnmedizin an der Medizinischen Universität Innsbruck, Österreich
  • 2019 Assistenzzahnärztin im Zentrum für Zahnheilkunde Finck, Fromm & Maly, Gettorf
  • Ab 2020 Weiterbildungsassistentin im Fach Kieferorthopädie

Wissenschaft:

  • 2010-2011 Bachelor-Arbeit zur Erlangung des B.A.: Erythropoetin: Einsatz als Therapeutikum und leistungssteigernde Wirkung bei Gesunden.
  • 2015-2017 Diplomarbeit zur Erlangung des Dr. med. dent.: Zahnsanierung in Allgemeinnarkose an der Universitätsklinik Innsbruck von 2003 bis 2014 – eine Analyse.

Wissenschaftliche Fachveröffentlichungen und Präsentationen:

  • Spreckelsen L, Jagst C, Köneke A: Der Einfluss der Dauer einer kieferorthopädischen Behandlung auf das subjektive Empfinden der mundgesundheitsbezogenen Lebensqualität (Abstracteinreichung Wissenschafltiches Symposium DGKFO 2021)
  • 09/2019: Dagmar Schnabl, Felix Fleischer, Annachiara Guarda, Maria Guarda, Lia von Spreckelsen, Marina Riedmann, Johannes Laimer, Rene Steiner, Robert Gassner, Herbert Dumfahrt (2019): Prevalence of deep caries in preschoolers who underwent either scheduled or emergency dental general anesthesia. Does toothache make a difference? A retrospective analysis. Oral Health Care 4, 1-4. doi: 10.15761/OHC.1000173.
  • 03/2019: Dagmar Schnabl, Annachiara Guarda, Maria Guarda, Lia von Spreckelsen, Marina Riedmann, Rene Steiner, Herbert Dumfahrt (2019): Dental treatment under general anesthesia in adults with special  needs at the University Hospital of Dental Prosthetics and Restorative Dentistry of Innsbruck, Austria: a retrospective study of 12 years. Clin Oral Invest 23 (11): 4157-4162. doi: 10.1007/s00784-019-02854-8.
  • 12/2018: Dagmar Schnabl, Annachiara Guarda, Maria Guarda, Lia von Spreckelsen, Marina Riedmann, Rene Steiner, Johannes Laimer, Herbert Dumfahrt (2018): Caries prevalence in children and adolescents of german-speaking and non-german-speaking parents, who    underwent scheduled dental general anesthesia in Innsbruck, Austria. A twelve-year retrospective study. Int J Dent Oral Health 5(1). doi: 10.16966/2378-7090.283.
 
Forschungstätigkeit
  • 03/2020 – 03/2021: Datenanalyse und Verfassen eines Papers/Posters für die EOS und die DGKFO: Der Einfluss der Dauer der kieferorthopädischen Behandlung auf das subjektive Empfinden der mundgesundheitsbezogenen Lebensqualität.
  • 03/2015 – 03/2017: Diplomarbeit zur Erlangung des Dr. med. dent.: Zahnsanierung in Allgemeinnarkose an der Universitätsklinik. Innsbruck von 2003 bis 2014 – eine Analyse.
  • 04/2012 – 08/2012: Wissenschaftliche Mitarbeit, Neurologie UKSH Kiel. Forschungsprojekt: Trainierbarkeit der posturalen Kontrolle bei PatientInnen mit Morbus Parkinson.
  • 07/2011 – 12/2011: Bachelor-Arbeit zur Erlangung des B.A.: Erythropoetin: Einsatz als Therapeutikum und leistungssteigernde Wirkung bei Gesunden.

Tätigkeit: 

  • Arzt/Ärtztin

Beruf: 

  • Zahnarzt / Zahnärztin; Weiterbildung Kieferorthopädie

Standort: 

  • Kiel
  • Wyk auf Föhr