Fehlstellungen im Kieferbereich wirken sich auf den gesamten Körper aus

Eine Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD, ist ein Überbegriff für die Fehlregulationen der Kaumuskulatur oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke. Daraus können differierende Schmerzen an den unterschiedlichsten Körperstellen sowie Schwindel, Übelkeit oder Ohrgeräusche entstehen. Folglich sollte bei diesen Symptomen immer eine ganzheitliche Sichtweise des Körpers in Betracht gezogen werden.

Schon eine geringfügige asymmetrische Aufbiss-Stellung des Kiefers setzt sich im Körper fort und kann zu Schmerzen bis in die Kniegelenke führen. Für Dr. Köneke und sein Team sind daher Tests zum Bewegungsablauf unerlässlich. Wird dabei eine Ausweichbewegung festgestellt, kann dies schon ein Hinweis auf eine Zwangbiss-Stellung des Kiefers sein. Doch nicht jede Störung kann alleine durch eine Kieferregulierung behoben werden. Es ist daher eine umfassende Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachärzten notwendig, wenn es um die Folgen einer CMD geht.

Hier finden Sie ein Video des NDR Magazins Visite mit dem Titel "Wenn Kieferprobleme Rückenschmerzen auslösen", zu dem neben Dr. Andreas Köneke auch weitere Mediziner zu Wort kommen.

Laden Sie sich hier den Original-Artikel herunter: 

Thema: